0

Wie die Liebe funktioniert

Variationen über ein bekanntes Thema, blue notes 46

Capus, Alex/Eugenides, Jeffrey/Flaubert, Gustave u a
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783869150604
Sprache: Deutsch
Umfang: 144 S.
Format (T/L/B): 1.7 x 19.2 x 12.2 cm
Einband: Halbleinen

Beschreibung

Gibt es eine Formel, nach der die großen Leidenschaften funktionieren? Roberta Gómez Dawson, Literatin und ehemals Inhaberin eines Lehrstuhls für Mathematik, ist sich sicher, eine solche Formel gefunden zu haben. Zu spät, wie die 82-Jährige findet. Den einzigen Mann, den sie je wollte, hat sie immer nur fast bekommen. Hätte ihr das Wissen um die Formel seinerzeit genützt? Wie handelt man richtig, wenn man glaubt, den einen Menschen gefunden zu haben, der 100%ig zu einem passt? Was passiert, wenn zwei Menschen die Erfüllung ihres Traums schon mit 18 Jahren erleben? Welche Rolle ist begehrenswerter: Lieben oder Geliebtwerden? Gibt es eine Strategie des Glücks? Helfen Vorbilder, Theorien weiter? Lässt sich eine Liebe wiederbeleben, zu der man 25 Jahre zuvor nein gesagt hat? Fragen wie diese tauchen in den von Susanne Nadolny kenntnisreich zusammengestellten Texten auf. Sie regen zum Nachdenken über die Liebe an - über jenes "Wunder des Kosmos", das uns jeden Tag, an jeder Straßenecke begegnen kann. Ob mit 18 oder 80, ob in Buenos Aires oder Paris, Harajuku oder Amsterdam. Jede Liebe hat ihre eigene Geschichte und funktioniert auf eigene Weise. Acht besondere erzählt dieses Buch mit Texten von Alex Capus, Jeffrey Eugenides, Gustave Flaubert, Benoîte Groult, Siri Hustvedt, Haruki Murakami, Connie Palmen, Esther Vilar

Autorenportrait

Susanne Nadolny veröffentlichte in der edition ebersbach Bücher über Simone de Beauvoir (2007, 2011), Claire Goll (2002) und Elsa Triolet (2000) und war Herausgeberin bzw. Co-Autorin der Sammelbände Gelebte Sehnsucht. Grenzgängerinnen der Moderne (2005), Engel und Sünderinnen. Idole der 50er Jahre (2006) und 20 Abwege zum Glück (2010). Zuletzt (2012) gab sie eine Anthologie mit Liebesgeschichten heraus. Als Text- und BIld-Redakteurin betreut sie die Wochenkalender Künstlerinnen und Der literarische Frauenkalender. Susanne Nadolny lebt als Autorin, Texterin, Lektorin und Ghost-Writer in Dortmund. Sie ist verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Söhnen.